„Hot Pot – eine perfekte Hochzeit“

Die Kulturvereinigung Heidenrod (KVH) freut sich, dass die Taunusbühne mit ihrem aktuellen Stück Hot Pot am 2. September 20h nach Dickschied in die Wisperhalle kommt und dem Heidenroder Publikum einen besonderen Theaterabend präsentiert.

 

Das neue Stück „Hot Pot“ spielt nicht nur an einem ungewöhnlichen Ort, sondern beschäftigt sich auch mit ungewöhnlichen Menschen. Giulia und Marco könnten an ihrem Hochzeitstag nicht glücklicher sein. Alle sind gekommen – Familie, Freunde … und Amanda. Denn Amanda weiß, jede Party hat ihre dunklen Geheimnisse. Sie offenbaren sich dort, wo selbst der Kaiser zu Fuß hingeht: Auf dem stillen Örtchen.

 

Warum erscheint Tom auf der Hochzeit seines besten Freundes so niedergeschlagen? Was steckt hinter der Fassade der liebenden Schwestern? Wer mischt die Ehe der Eltern des Bräutigams auf? Und wieso nur wäscht sich Mia ständig die Hände? Fragen über Fragen…

 

„Hot Pot – eine perfekte Hochzeit“ wird ein spannender und sehr unterhaltsamer Theaterabend an einem ungewöhnlichen Ort, versprechen die Nachwuchs-Schauspieler.

 

Der Abend wird gemeinsam mit der freiwilligen Feuerwehr Dickschied durchgeführt, die für den Rahmen sorgt und Speisen und Getränke für einen gelungenen Theaterbesuch bietet.

Der Eintritt beträgt 10,- €.  

 

Nachhaltiges Heidenrod

Liebe Dickschieder,

liebe Heidenroder,

 

wie Sie wissen setzt sich die Gemeinde Heidenrod in vielen Bereichen umfangreich für die nachhaltige Verwendung von Ressourcen, den „fairen Handel“ und der Förderung von heimischen Produzenten/Unternehmen, u.v.m. ein.

 

In diesem Zuge erfolgt der Aufruf an Sie, durch welchen man mit einer kleine Tat großes bewirken kann.

Die laufende Aktion nennt sich: „Alte Handys und Smartphones ab in die Box!“ und wird bundesweit von allen engagierten Städten, Kreisen und Kommunen durchgeführt.

 

Im Prinzip geht es darum, Ressourcen zu sichern und in den Wirtschaftskreislauf zurück zu führen, denn  in Deutschlands Schubladen lagern über 100 Millionen gebrauchte Handys, Smartphones oder Tablets.

Ein Teil dieser Geräte ist noch voll funktionsfähig und kann weitergenutzt werden. Alle anderen Geräte werden durch hochwertige Prozesse recycelt.

Aber auch mit diesen Geräten lässt sich viel Gutes tun. Der recycelbare Anteil an Metallen ist zwar pro Gerät relativ gering und liegt im Wert unter einem Euro, doch die Masse macht’s!

 

Die besagte Box steht im Bürgerbüro „Einwohnermeldeamt/Standesamt“

(im „Verbindungsbüro“)