Two High in Heidenrod „Die Song Klassiker“

Zu Highlights der Songklassiker und damit zu einem Konzert für Anhänger von Folk und populären Klängen lädt die Kulturvereinigung Heidenrod am 23. Februar um 20.00 Uhr in die Wisperhalle nach Dickschied ein.

 

Zwei außergewöhnliche Musiker präsentieren dort ihre Musik in einem klangvollen Programm. Es entsteht ein Musikabend zum Träumen, Mitgehen und Staunen über Neues. Geboten werden Weltklasse-interpretationen und Songklassiker mit Akustikgitarre und Gesang in einem unvergleichlichen Stil. Beispiele  aus dem Programm sind u.a.

Lady Madonna (Beatles), You’ve got a friend (Carole King), Killing Me Softly (Roberta Flack), Summer In The City (Lovin’Spoonful), Everybody’s talking (Harry Nilsson), Mrs.Robinson (Simon & Garfunkel).

 

Die zwei herausragenden Musiker Markus Segschneider (Akustik-Gitarre) und Alexandre Zindel (Gesang) sind ein Geheimtipp der deutschen Akustik-Szene.
 

Alexandre Zindel war u.a. für mehrere Produktionen Gastsolist und Songschreiber für die WDR-Big Band und  gastiert u.a. mit dem WDR-Rundfunkorchester. Markus Segschneider ist Künstler bei „Acoustic Music“ von Peter Finger, arbeitete u.a. mit Roger Hanschel, dem Klaus-König-Orchester, der WDR BigBand, mit Nino de Angelo und im Studio für unzählige namhafte Stars.

 

Die Freiwillige Feuerwehr als Partner des Abends bietet Speisen und diverse Getränke. Der Eintritt beträgt 10,- €.

Riesenstimmung bei der Dickschieder Fastnacht

Als Alex Helmer um 20.11 Uhr durch die Halle auf die Bühne einzieht und die Gäste begrüßt, ist das Publikum - Dank des Livemusikers Michael Gerster - bereits in guter Stimmung und eingeschunkelt. Gemeinsam mit Friedhelm Böttcher und Klaus Simon eröffnet er die Sitzung mit dem von diesen neu getexteten Dickschiedlied „Dickschieder Fastnacht geht lang“.

Das Programm eröffnet die Naurother Garde Carisma, märchenhaft folgt „Aschenputtel mal anders“, eine Geschichte, erzählt von Petra Schneider, mit hässlichen Schwestern, guter Fee und schönem Prinz, dargestellt von Simon und Eberhard Schneider, Friedhelm Böttcher, Gerhard Weldert und Torsten Gschweng.

Direkt danach geht es mit Axel Zorn aus Nastätten - ein in Dickschied gern gesehener Büttenredner- von der Wisperhalle nach Hongkong. Es folgt ein getanztes Schlagermedley der Tanzgrupe Lunea vom Sonnenberger-Karneval-Verein „Die Narrhalla“ aus Wiesbaden. Der Newcomer Justus Wagner nimmt als Gemeindebumbes in seiner Rede alles was sich in jüngster Zeit in Dickschied und Umgebung zugetragen hat kritisch unter die Lupe. Eine Gruppe der Feuerwehr Dickschied (bestehend aus: André Brütting, Jan Specht, Markus Tönges, Marco Urban, Eberhard Schneider und Torsten Gschweng) zeigt in drei Akten mit welchen Abenteuern in der heimischen Unterkunft, bei der Fahrt zum Einsatz und währenddessen zu rechnen ist.

In Netzstrümpfen bringt das Männerballett „Die Roten Dosen“ aus Bärstadt auf Sister Act den Saal zum toben. Nach der Pause bringen Querbeet, in Personen von Christiane Kurtz, Friedhelm Böttcher und Klaus Simon, u.a. mit den Liedern Das Dorfkind und Hulapalu das Publikum weiter in Stimmung.

Im Banne des Phönix bewegt sich die Tanzgruppe The Daylights aus Heimbach. Den Springer Hüpfern gelingt es mit ihrer Choreographie die Geschichte von Adam und Eva genial zu erzählen.

Marco Besier berichtet als Zoologie-Professor von seinen Erfahrungen und sieht den Dickschieder als bedrohte Art vor dem Aussterben. Dank Unterstützung durch Einheimische gibt er Tipps zum Trink-, Balz- und Paarungsverhalten.

Mit schillernden Kostümen tanzen die Kemeler Jamenias als Kriegerinnen in der versunkenen Welt von Atlantis. Den krönenden Abschluss bildet traditionsgemäß die einheimische Männershowtanzgruppe Die Atzmann Tornados als Spanier. Während zum Schluss alle Akteure auf die Bühne kommen besingt Michael Gerster das Finale. Nach einer Polonaise durch die Halle wird zuerst noch auf die geniale Musik von Michael getanzt, später übernimmt zur Partynacht DJ Leini. 

Ein Blickfang während der ganzen Veranstaltung ist das Bühnenbild, welches erneut von Steffi und Jens Klein in mühevoller Kleinarbeit entworfen wurde. Für die Technik sind Stefan Lein, Thomas Matusek mit Team verantwortlich - vielen Dank für Alles!

Am Sonntag war ab 11.30 Uhr Einlass zu Kinderfasching. Es gab reichlich Essen und Trinken und ab 12 Uhr boten Ramona Brütting und Maike Ernst für ca. drei Stunden abwechslungsreiche Spiele, z.B. Limbodance, Polonaise, usw., an – vielen Dank hierfür!!!

 

Insgesamt hat es viel Spaß gemacht und die Feuerwehr Dickschied und der Gymnastik-Club Dickschied bedanken sich herzlichst bei allen Gästen für ihr Kommen und bei allen Helferinnen und Helfern, sowie bei allen Akteuren für ihren Einsatz.

 

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn es am 2.3. 2019

wieder heißt: Auf zur Dickschieder Fastnacht!

 

Nachhaltiges Heidenrod

Liebe Dickschieder,

liebe Heidenroder,

 

wie Sie wissen setzt sich die Gemeinde Heidenrod in vielen Bereichen umfangreich für die nachhaltige Verwendung von Ressourcen, den „fairen Handel“ und der Förderung von heimischen Produzenten/Unternehmen, u.v.m. ein.

 

In diesem Zuge erfolgt der Aufruf an Sie, durch welchen man mit einer kleine Tat großes bewirken kann.

Die laufende Aktion nennt sich: „Alte Handys und Smartphones ab in die Box!“ und wird bundesweit von allen engagierten Städten, Kreisen und Kommunen durchgeführt.

 

Im Prinzip geht es darum, Ressourcen zu sichern und in den Wirtschaftskreislauf zurück zu führen, denn  in Deutschlands Schubladen lagern über 100 Millionen gebrauchte Handys, Smartphones oder Tablets.

Ein Teil dieser Geräte ist noch voll funktionsfähig und kann weitergenutzt werden. Alle anderen Geräte werden durch hochwertige Prozesse recycelt.

Aber auch mit diesen Geräten lässt sich viel Gutes tun. Der recycelbare Anteil an Metallen ist zwar pro Gerät relativ gering und liegt im Wert unter einem Euro, doch die Masse macht’s!

 

Die besagte Box steht im Bürgerbüro „Einwohnermeldeamt/Standesamt“

(im „Verbindungsbüro“)